zum Menü Startseite
Der Schluchtensteig
Wandern auf 119 km durch den Naturpark Südschwarzwald
Wanderservice
Alles für Ihre Wanderplanung für den Schluchtensteig.
Steiggastgeber
Zimmer, Ferienwohnungen und Pauschalangebote am Steig

Aktuelle Weginfos

Der Weg ist freiDer Weg ist frei - keine Umleitungen am Schluchtensteig

Aktuell sind uns keine schwerwiegenden Behinderungen oder Umleitungsstrecken auf dem Schluchtensteig gemeldet. Sollten Sie auf Ihrer Wanderung feststellen, dass Wanderzeichen fehlen oder eine Wegstrecke schlecht passierbar ist freuen wir uns auf Ihre Nachricht an Tel. 07751-862605 oder Mail an

Wir wünschen eine erlebnisreiche Schluchtentour auf 120 Kilometern durch den Naturpark Südschwarzwald.

Etappe 2 - Tolle Umleitung am Kanadiersteg

KanadierstegDie ursprünglich weiträumige Umleitung am Kanadiersteg wegen des dortigen Erdrutsches wurde aufgehoben. Der Schwarzwaldverein Bonndorf hat mit Unterstützung der Gemeinde Wutach zwei Notbrücken errichtet, die das Umgehen des Rutsches vor Ort ermöglichen. Vom Gegenufer der Wutach kann man zwischen den beiden Notstegen die gefährlich Schlamm-Muhre gut sehen. Der reizvolle Schluchtabschnitt zwischen Kanadiersteg und Inselwirts Keller kann damit auch wieder begangen werden. Auch die Dreischluchtenwanderung mit Wutachschlucht, Gauchachschlucht und Engeschlucht ist wieder möglich. Bitte beachten Sie, dass die Engeschlucht bei Nässe schlecht begehbar und sehr rutschig ist.

2 Etappe - Dauerhafte Wegverlegung bei Bad Boll

Erdrutsch bei BollIm Sommer 2016 kam der Nordhang der Wutachschlucht zwischen Bad Boll und Dietfurt ins Rutschen. Das Gelände ist nach wie vor instabil und wird von Experten regelmäßig kontrolliert. Inzwischen wurde der sog. Badweg, auf dem der Schluchtensteig ursprünglich verlief, dauerhaft gesperrt und die Wanderroute auf das andere Flussufer verlegt. Kurz nach dem Tannegger Wasserfall, beim Infopavillon zum ehemaligen Bad Boll, heißt es also rechts über den Fritz-Hockenjos-Steg abbiegen. Auf dem Münzlochweg kann man ohne Zeitverlust weiter bis zum Etappenziel Schattenmühle wandern. Vom Münzlochweg kann man den großen Erdrutsch ohne Gefahr sehr gut beobachten.

Der Ein-/Ausstieg von und nach Boll ist offen und auch ohne Zeitverlust zu gehen.

Ende Etappe 2 | Start Etappe 3 - Umleitung Lotenbachklamm 5.-20.10.2017

UmleitungSperrung Lotenbachklamm und Müllerweg
In der Lotenbachklamm und im Bereich Müllerweg finden vom 05.10.— 20.10. 2017Holzernte- und Verkehrssicherungsarbeiten statt. Eine Umleitung über den sogenannten Wurzelweg über Gündelwangen ist ausgeschildert. Die Wanderzeit verlängert sich um gut 15 Minuten. Eine Karte mit der Umleitungsstrecke kann heruntergeladen werden (s. unten).
Tipp: Auto auf dem Wanderparkplatz Schattenmühle abstellen und Wanderung dort beginnen oder enden lassen. Der Wutachschluchtwanderbus fährt noch bis 15.10.2017

Wegezustand
Die Wege in der Wutachschlucht und den Seitenschluchten sind durchweg ordentlich begehbar. Es bleibt aber auf vielen Wegabschnitten aufgrund des schon niedrigen Sonnenstandes feucht und rutschig . Nach wie vor wird gutes Schuhwerk und ausreichende Kondition für eine Tour durch die Wutachschlucht empfohlen (Stand 28.09.2017)

Etappe 1: Wutachflühen - Schlechtwetter-Variante

SchlechtwetterNach starken Niederschlägen sind die Wege vor allem in den Schluchten teilweise aufgeweicht, schlammig und nur mit erhöhter Vorsicht begehbar. Von daher ist es unbedingt empfehlenswert Wanderstöcke zu nutzen. Bitte denken Sie auch daran, dass die Wege in den Schluchten nach Schlechtwetter einige Zeit brauchen, um wieder abzutrocknen.

Für den Bereich der Wutachflühen (1. Etappe) empfehlen wir die ständig beschilderte Alternativroute, die nach bei Regenwetter weniger gefährlich ist und und nur einen geringfügig höheren Zeitaufwand erfordert.

Die folgende pdf-Datei enthält ein Faltblatt für die Westentasche, welches Tourdaten und eine Karte mit der eingezeichneten Schlechtwetter-Variante beinhaltet.

Mehr erfahren ›

Infostelle Schluchtensteig

Projektstelle Schluchtensteig
c./o. Landratsamt Waldshut
Gartenstraße 7
79761 Waldshut-Tiengen

Tel. +49 (0)7751/ 862606
Fax +49 (0)7751/ 862699
eMail:

Der Wutachranger informiert: