zum Menü Startseite
Der Schluchtensteig
Wandern auf 119 km durch den Naturpark Südschwarzwald
Wanderservice
Alles für Ihre Wanderplanung für den Schluchtensteig.
Steiggastgeber
Zimmer, Ferienwohnungen und Pauschalangebote am Steig

Gästebuch

Sie sind bereits auf dem Schluchtensteig gewandert?
Wir sind ganz neugierig auf Ihre Erlebnisse und Eindrücke!
Welche Etappe fanden Sie am schönsten? Wo haben Sie übernachtet? Was hat Ihnen besonders gefallen?

Unser Gästebuch gibt Ihnen die Möglichkeit, sich gegenseitig auszutauschen, Wandererlebnisse zu teilen oder aber auch um einen Wanderpartner zu finden.
13.10.20 21:05
Schluchtensteig im November

Hallo... ja- ich weiß. Im November ist es kalt und wahrscheinlich regnet es auch viel aber ich habe suche trotzdem nach einem Weg den man auch im Herbst schön gehen kann. Wegen der Begebenheiten mach ich mir keine Gedanken. Ich bin sonst immer hochalpin unterwegs und möchte jetzt einfach mal wandern.

Kann hier irgend jemand Erfahrungen zu der Strecke im Herbst teilen?

Viele Grüße Sonja
> Kommentar schreiben Kommentare: 0
02.08.20 16:34
Schluchtensteig mit Zelt

Hallo Schluchtensteig-Team + Wanderer,

ich bin zwischen Di, dem 28.7., und Sa, dem 1.8., (5 Tage-Variante) den Schluchtensteig mit Zelt gewandert. Es war schön, auch wenn es leider zu heiss war (insbesondere 31.7. - St.Blasien -> Todtmoos). Hier ein paar Tips für Trekking-Freunde. Tour mit Zelt erfordert leider etwas mehr Planung, hier kann das Schluchtensteigteam vielen Leuten noch etwas Gutes tun (!).
Tag 0: Bei langer Anreise kommt man am Vorabend und übernachtet auf dem Campingplatz in Stühlingen (guter Platz, schnell zu Fuss/Rad vom REWE erreichbar).
Tag 1: Camping auf dem Bruderhof in Wutach -- fantastisch, klein, nett, familiär). Auch ein Grund für die sportliche Variante (ca. 28/29 km am Tag 1; man kann den Buchberg und Blumberg/Schleifenbachfälle auslassen falls es zu viel klingt)
Tag 2: Camping in Lenzkirch (Kreuzhof). Mangels Alternativen wieder lange Etappe (26 km), Platz ist leider nicht toll. Grosser Caravan-Platz; Backpacker/Radler am Ende des Platzes auf Wiese/Parkplatz. Kein Schatten oder Tische; also keine zu hohen Erwartungen haben. Bonus: Brauerei nebenan.
Tag 3: St. Blasien (sind ca. 26-30 km, je nachdem). Hier gibt es keine einfache Lösung. Der Trekking-Platz (Nähe Windberg?) ist praktisch immer ausgebucht. Es bleibt neben dem "trotzdem hin" das schnelle Biwakieren (natürlich LNT) -- geeignet fühlen sich an Wittemle-Hütte vor St. Blasien oder um den Lehenkopf hinter St. Blasien (hier kein Wasser, tropfender Brunnen/Quelle am Weg 0.5 km vorher).
Tag 4: Todtmoos (16-20 km je nach Vortag) ist einfach: Campingplatz im Stadtzentrum (wieder <200m vom REWE entfernt) ist sympathisch mit allem was nötig ist. BESSER wäre es noch, die kleine Wiese nach dem Vorbild des benachbarten Fussballplatzes zu begradigen und die ungenutzten Bänke/Tische aus dem Wohnmobil-Bereich hierher zu verschieben.
Tag 5 Wehr: Da gibt es Optionen, die ich aufgrund der sofortigen Rückfahrt nicht benötigte.

Insgesamt ein schöner Weg in einer tollen Gegend. Danke an die vielen sehr freundlichen Gastgeber/Wanderer, die ich traf. Hallo Team -- bitte tut noch was für die Trekking/Camping-Freunde.
> Kommentar schreiben Kommentare: 0
02.07.20 23:24
Wanderpartnerin gesucht

Hallo, wegen einer Absage meiner Wanderpartnerin aufgrund Krankheit, suche ich dringend eine neue Wanderpartnerin! Unterkünfte sind bereits für den Zeitraum vom 23.-29.07.20 gebucht. Ich bin 48 Jahre alt und komme aus der Nähe von Singen.
LG Silke
> Kommentare anzeigen Kommentare: 1 (03.07.2020 06:39)
07.06.20 23:33
Alleine als Frau gehen?

Hallo, ist der Weg im Sommer gut besucht? Würde den alleine als Frau versuchen zu gehen.
LG
> Kommentare anzeigen Kommentare: 5 (03.07.2020 06:33)
07.01.16 17:57
Wanderpartner gesucht

Würde gerne den Schluchtensteig erwandern und suche jemand, der mir Gesellschaft leistet. Bin aus der Nähe von Villingen-Schwenningen, weiblich, 42 Jahre alt und ziemlich fit.
Freue mich, auf Antworten.
> Kommentare anzeigen Kommentare: 4 (02.07.2020 23:27)
10.06.20 18:50
Jacke verloren

Habe heute 10 Juni auf dem Weg von Todtmoos nach Wehr meine Jacke verloren . Sie ist grün Olive .Wenn sie jemand findet könnte er mir bitte Bescheid geben.
Mfg Ralf Bärmann
015121775436
> Kommentare anzeigen Kommentare: 1 (10.06.2020 23:11)
13.05.20 17:22
Schluchtensteig andersherum laufen

Ist der Schluchtensteig auch andersherum ausgeschildert, sodass man ihn von Wehr bis Stühlingen wandern kann?
> Kommentare anzeigen Kommentare: 1 (23.05.2020 13:56)
23.05.20 12:57
Schluchtensteig an einem Stück

Hallo Wanderkamerad*innen.
Als ich vor 6 Jahren den Schluchtensteig in drei Tagen gewandert bin und vor 2 Jahren in Begleitung in fünf Etappen, hatte ich die Vorstellung diesen fantastischen Fernwanderweg einfach mal an einem Stück - ohne Pause durchzuwandern. Mein Auto hab ich am 19. Mai 2020 ins Ziel nach Wehr gefahren, bin mit ÖPNV in rund zwei Stunden gemütlich zum Start nach Stühlingen - um dort zu übernachten. Um 07:30 Uhr hab ich mich auf den Weg gemacht. Mit einem kleinen Rucksack und insgesamt 5 kg Gewicht auf nach Blumberg. Das Wetter war nahezu perfekt; für meinen Geschmack, vor allem am Nachmittag, etwas zu warm; aber zuverlässig trocken. Ich finde die erste Etappe absolut empfehlenswert; das Stück an der Bundesstraße zu Beginn entlang ist schnell vorüber und eignet sich hervorragend zum einlaufen. An der Wutachmühle bekam ich einen Kaffee - gut so, denn die Schattenmühle war geschlossen. Die Haslachklamm - kurz vor Lenzkirch unterlag einer Vollsperrung; die Umleitung perfekt ohne mehr Kilometer. Weiter bis Lenzkirch - wo ich um 19:30 Uhr im EDEKA meine Verpflegung für die restliche Strecke besorgt habe, mit angezogener Handbremse, man sollte seine Energien einteilen. Am Bildstein war ich um 21:40 Uhr genau nach Plan - am Schluchsee, 15 Minuten später, als es wirklich ganz dunkel wurde. Kurz vor Neumond ist es dann auf dem recht leichten trail vom Schluchsee nach Sankt Blasien; vorbei an der Krunkelbachhütte mit Brunnen ( dem höchsten Punkt der Gesamtstrecke ) schon richtig dunkel. Vorsichtshalber hatte ich zwei Stirnlampen dabei - wenn eine defekt wird und man hat keinen Ersatz ist diese Tour mit Sicherheit beendet. Um etwa halb zwei Nachts saß ich zur kleine Pause direkt unter einer Straßenlaterne auf einer Bank vor dem Dom in Sankt Blasien. Der dann folgende mystische Hotzenwald wartet mit sechs offenen Kuhweiden auf; eine dieser Weiden war mit etwa 30 Kühen belegt - Lampe auf Dimmer und ruhig mit leicht erhöhtem Adrenalinspiegel vorbei gelaufen. Genau als es hell wurde hatte ich die fünfte Etappe hinter mir, saß wiederum auf einem Bänkchen - nun in Todtmoos. Die letzte Etappe nach Wehr mit rund 23 km lag vor mir. Auch dieser Abschnitt gefällt mir sehr gut; es wurde schnell warm - die Frische in Person war ich nicht mehr und büßte rund 25 Minuten ein - womit ich immer noch zufrieden mit insgesamt ( incl. aller Pausen etc. ) nach 27 Stunden und 25 Minuten in Wehr ankam. Meine netto reine Gehzeit betrug ziemlich genau 23 Stunden. Insgesamt sind die ersten drei Etappen die schwersten - betrachtet man das Höhenprofil - was aber nicht bedeutet dass die anderen Etappen ganz einfach sind!
Fast genau wie vorgesehen war ich um kurz vor 11:00 Uhr an Christi Himmelfahrt im Ziel in Wehr. Bin gleich in meine Unterkunft, die 1,2 km in die Stadt ( zum definierten Zielpunkt )und wieder zurück, hab ich mir geschenkt - zumal ich insgesamt nicht 119km gewandert bin sondern 123,5 km. Als mir auf den letzten, immer fallenden Kilometern die Feiertagswanderer frisch ausgeschlafen, fit und gut gefrühstückt entgegenkamen, war mir erst klar wie nötig ich eine Dusche und ein Nickerchen hatte:)
Mit 95 von 100 möglichen Punkten ist die Wegemarkierung hervorragend gestaltet! Auch der Info Service der Schluchtensteig Homepage und die Infos vom Wutach Ranger, der mir auf der Königsetappe Wutachmühle - Schattenmühle entgegenkam, finde ich perfekt. Wer Fragen hat kann sich gerne an mich wenden.
Viel Vergnügen -wie auch immer- auf diesem phänomenalen Fernwanderweg wünscht euch
Waldemar W. :// Zertifizierter Wander-Gesundheitswanderführer DWV; zertifizierter Natur-und Landschaftsführer BANU; European Walk Leader.
> Kommentar schreiben Kommentare: 0
08.09.19 19:57
Wanderpartner gesucht von Josef, 61 Jahre

Ich möchte gerne den Schluchtensteig von Stühlingen bis Wehr durchwandern. Ich bin zeitlich einigermaßen flexibel und es wäre für mich auch kein Problem die Tour in 2 oder 3 Abschnitten zu machen. Voraussetzung ist eigentlich nur einigermaßen gutes Wetter und gute Laune. Wer sich anschließen möchte, bitte bei mir melden.
Email: jomarode@mail.de
> Kommentare anzeigen Kommentare: 1 (04.11.2019 19:43)
21.06.19 12:40
Looking for a hiking partner

I'm an American student living in Prague. I would like to hike the Schluchtensteig in the middle or end of June, but my dates are flexible. I would love to find a nice hiking partner!
> Kommentar schreiben Kommentare: 0
05.07.18 22:13
Schluchtensteig mit kleinen Mogeleien

In der letzten Juniwoche 2018 bin ich alleine, 44, mit Rucksack insgesamt 85 km des Schluchtensteigs gegangen. Da ich nicht ganz schwindelfrei bin und Etappe 1 umgehen wollte, habe ich als Einstieg Döggingen gewählt. Die Durchquerung der Gauchachschlucht war ein toller Beginn von 6 wunderschönen Tagen bei Sonne im Grün mit Wald, Wasserfällen, Sommerblumen und hunderten von Schmetterlingen!
Die Strecke war auch in der Wutachschlucht sehr gut ausgeschildert und alle Wege und Brücken gut begehbar.
Weil mein Rucksack irgendwann zu schwer wurde (8 kg für eine 60kg Frau ist zu schwer), habe ich die 6. Etappe weggelassen. Todtmoos mit der Wallfahrtskirche war als Abschluss für mich perfekt. Am Ende gabs noch einen Pilgerlebkuchen aus der Bäckerei nebenan. Was für ein fantastischer Weg!
> Kommentar schreiben Kommentare: 0
26.05.18 13:04
Sportlich auf dem Schluchtensteig

Wir sind von Pfingstsonntag in 4,5 Tagen den Steig marschiert und voller Stolz in Wehr angekommen. Wundervolle Landschaften,nette Menschen und 119 anstrengende Kilometer liegen nun hinter uns.
Wir waren mit Minimal-Ausrüstung unterwegs und hatten zu zweit nur einen Rucksack und haben spontan Hotels und Pensionen jeweils am Vorabend gebucht. Hat alles wunderbar geklappt.
Summa sumarum ein toller und empfehlenswerter Weg.
Marc und Thomas
> Kommentar schreiben Kommentare: 0
10.02.18 16:25
Wanderpartner gesucht - von Laura 44 Jahre

Suche nach 2 Jahren immer noch einen Wanderpartner, der mit mir die 6
Etappen Stühlingen - Wehr des Schluchtensteigs läuft. Am liebsten
einen Wanderer aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis, da man dann evtl. immer wieder neu einsteigen kann. Bin bis jetzt nur die typischen Stellen im Schluchtensteig gelaufen, z.B. die Wutachschlucht.

Freue mich auf eure Antworten, Gruss Laura
laura.weisser@t-online.de
> Kommentare anzeigen Kommentare: 1 (18.02.2018 04:54)
15.01.18 08:20
Toller, abwechslungsreicher Wanderweg

Hallo, wir sind den Schluchtensteig im Jahr 2017 gelaufen und hatten dabei viel Spaß, der Weg ist toll ausgeschildert und bietet viel Abwechslung. Besonders die Wutachschlucht hatte es uns angetan. Fotos von unseren tollen Erlebnissen findest Du hier: http://seppamberg.de/bilder-vom-schluchtensteig-im -schwarzwald/
> Kommentar schreiben Kommentare: 0
05.11.17 15:59
Weg der wilden Schönheit

Mit meinen 65 Jahren bin ich so manche Tour gewandert. Viele Strecken davon hatten ihren besonderen Reiz (z.B. Alpenüberquerung). Den Schluchtensteig aber möchte ich als den Weg der wilden Schönheit bezeichnen. Ich freue mich schon auf die nächste Tour in 2018 auf diesem Weg. Ein Lob für die gelungene Wegeführung!
* Wandern ist Heimat *
> Kommentar schreiben Kommentare: 0
02.10.17 20:12
Wanderpartner gesucht.

Ich M. 24 Jahre - Möchte am 15.10.17 Morgens los und am 20.10.17 spätestens in Wehr ankommen.

Vielleicht möchte sich noch jemand anschließen?
> Kommentar schreiben Kommentare: 0
17.09.16 09:57
Wandern mit Hund

Hallo, ich möchte den Schluchtensteig mit meinem Hund laufen.
Etappe 2 bietet mit seinen Leitern da aber schon das erste Hindernis. Wer hat mir Tips und Erfahrungen ob man diese Hindernisse umgehen kann oder ob noch mehr hundeungängige Stellen auf dieser Tour zu finden sind.
> Kommentare anzeigen Kommentare: 2 (25.09.2017 14:41)
25.09.17 13:05
Schluchtensteig im Frühsommer 2017

Wir haben den Schluchtensteig über Pfingsten in sechs Etappen absolviert.
Was für ein klasse Fernweg! Es war höchste Zeit diesen mal endlich zu erkunden.
Wettermäßig hatten wir sehr gute Wanderbedingungen. Nur die allerletzten Stunden auf der letzten Etappe sind wir im "Pflatschregen aufgeweicht
worden":-) Anderseits war dies mal ein guter "Materialtest" (und ich weiß jetzt wo und wie ich noch nachbessern kann).
Insgesamt waren wir überrascht wie wenig Schluchtensteig-Wanderer unterwegs waren, selbst in der Wutachschlucht. Naja, keine Ahnung was sonst so los ist.

Die Highlights auf Etappe 1 waren die Wutachflühen, die tolle Aussicht vom Buchberg, ein "Frauenstammtisch" in einer Weinstube in Blumberg sowie der Schleifenbachklamm bevor es in den Biergarten der Scheffellinde ging. Tolles Gasthaus und Übernachtsoption.

Tag 2 dann die Wutachschlucht, wow. Es war gefühlt wie "im tropischen Regenwald" aufgrund der wuchernden Vegetation, den teilweise sehr großen Pflanzen, dem verdampfenden Regen bei der warmen Sonne. Die beiden Erdrütsche hatten wir auch gesehen, - aber der Weg war durch Behelfsbrücken wieder voll begehbar.
Die Schattenmühle war unsere Herberge; als Abendtour hatten wir noch den Lotenbachklamm als kleiner Abstecher absolviert. Auch klasse!!!

Etappe 3 war von der Distanz unsere kürzeste, wandermäßig mit Abschluß der Wutachschlucht sowie dem Haslachklamm aber auch wieder klasse. In Lenzkirch haben wir uns in der Brauerei Rogg einquartiert sowie in ihrem See gebadet.
Wegen Rogg hat sich die Tour schon gelohnt!:-)

Am vierten Tag zogen morgens schwere Gewitter vom Westen auf: wir wurden "verschont", konnten aber beobachten wie eine Talseite bei Lenzkirch voll im Regen stand während auf unserer Seite nur ein paar Tropfen niedergingen. Im Hirschen in Fischbach hatten wir dann bei voller Sonne auf der Terrasse einen ausgedehnten Frühschoppen absolviert. Vom Bildsteingipfel dann der tolle Panoramablick über den Schluchsee. Um den See herum dann zum Unterkrummenhof, wo wir dann auch 2, 3 h den Biergarten genossen hatten.
In Blasiwald sind wir bei Privatvermietern (Haus Sonne) abgestiegen, was sich als Ferienwohnung mit "riesigem Privat-Frühstücksbuffett" für uns entpuppt hatte, fantastisch.:-) Abendessen waren wir beim "Zum Lochheiri":
modern eingerichtet und gute Küche.

Etappe 5 war dann als "Wanderung auf den Höhen" eine schöne Abwechslung.
Über die Windberg-Wasserfälle ging es nach St. Blasien und anschliessend wieder hoch auf den Lehenkopf. Im Klosterweiherhof hatten wir dann eine Vesperpause eingelegt. Sehr schön war dann auch der Abstieg über die Hohwehraschlucht nach Todtmoos.

Auf der Abschlußetappe durch die Wehraschlucht gab es dann noch ein paar spektakuläre Wanderstege . und dann setzte der Regen voll ein. Im Fernwanderweg-Zielort Wehr kam aber bereits wieder die Sonne heraus:-)

Zum Abschluß haben wir dann im Schwan in Schwaningen übernachtet: der Tipp hatte sich wirklich (kulinarisch, als Übernachtung, Frühstücksbuffet, professionelles und freundlicher Service) gelohnt!!!
> Kommentar schreiben Kommentare: 0
18.09.17 19:37
Mitwanderer 29.9.-4.10.

Schluchtensteig für Kurzentschlossene

Wer hat Lust auf die sportliche Variante? Würde gerne Freitag, den 29.9. früh los und Ankunft abends in Wehr am Mittwoch, den 4.10.

Wetter soll gut werden.

Freue mich auf Interessenten jeden Alters!
> Kommentar schreiben Kommentare: 0
21.12.15 19:25
120 erlebnisreiche und tolle Wanderkilometer

Im September haben wir den wunderschönen Schluchtensteig erwandert. 120 Kilometer hervorragend präparierte und markierte Wanderwege haben uns superschöne Eindrücken hinterlassen! Wir sind begeistert und können diesen lohnenswerten Weg nur weiter empfehlen!
> Kommentare anzeigen Kommentare: 1 (18.09.2017 17:29)
04.07.17 20:10
Wanderbegleitung gesucht

Hallo zusammen, habe ab 22.7. Eine Woche frei und würde gerne wandern gehen. Komme gerade vom jakobsweg wieder und würde mich über eine wanderbegleitung freuen. Viele Grüße Julia
> Kommentar schreiben Kommentare: 0
31.05.17 14:19
Mitwanderer zwischen Mitte und Ende Juni gesucht

Nett anzuschauender Mit-40er sucht nette Mitwanderer zum Plaudern und geniesen. Freue mich über Eure Nachricht an schluchten-steig@gmx-topmail.de
> Kommentar schreiben Kommentare: 0
01.04.17 16:52
Mitwanderer gesucht

Ich möchte immer noch den Schluchtensteig erwandern, evtl. auch nur etappenweise und würde mich auf Mitwanderer aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis freuen.
Laura aus Königsfeld
laura.weisser@t-online.de
> Kommentar schreiben Kommentare: 0
20.06.16 16:43
Wanderbegleitung gesucht

Ich möchte gerne im Juli den Schluchtensteig wandern und suche jemand der Lust hat mich zu begleiten. Bin aus Aalen, 44 Jahre jung und fit.
Freue mich auf Anworten.
> Kommentare anzeigen Kommentare: 1 (30.03.2017 17:58)
29.08.16 00:32
"Tagesetappe" von Stühlingen nach Wehr

Hier ein paar Bilder von einem sehr schönen und sehr abwechslungsreichen Lauf auf dem Schluchtensteig ... ein bissle Schade ist es dann schon um so manche Aussicht auf den letzten beiden Etappen, aber wenn man grad nicht so viel Zeit hat, kann man das auch mal am Stück laufen ;)
Markierung ist sehr gut, Umleitung(en) (leider) auch gut ausgeschildert.

http://exitzero.de/schluchtensteig/
> Kommentar schreiben Kommentare: 0
07.08.16 17:37
Erste Etappe mit Fragezeichen

Wir/ein Ehepaar/Mitte 50 sind den Schluchtensteig KW31/2016 in 5 Etappen gewandert. Ich habe diese Strecke im Abstand von 2 Jahren nun zum zweiten mal gemacht. Dieses mal verfestigte sich meine/unsere Überzeugung, dass man die erste Etappe Stühlingen/Blumberg getrost weglassen kann. Ausser dem kurzen Stück Wutachflühen ist diese Strecke nicht interessant und zudem recht anspruchsvoll, betrachtet man das Höhenprofil. Sicher - um komplett zu laufen - gehört dieser Abschnitt dazu - dies ist aber auch schon der einzige Grund/ansonsten würden wir eher empfehlen ab Blumberg zu starten. Ab da sind alle Etappen sehr schön und ein Muss. Ansonsten war wieder einmal eine Sperrung mit Umleitung/jedes mal etwas anderes - aber so ist eben die Natur.
Dieser einzigartige trail hat auch beim zweiten mal wieder sehr viel Spaß gemacht / am Wochenende würden wir den Abschnitt Wutachmühle-Schattenmühle allerdings weniger anraten / zu viele Wanderer unterwegs, was an den vielen Engstellen nervig werden kann.
In den Etappen Orten kann man gut übernachten und sich verpflegen - Wetter hat auch gepasst - was will man mehr:)
> Kommentar schreiben Kommentare: 0
24.06.16 12:25
Klosterweiherhof war eine Katastrophe

Wir (eine Gruppe von 6 Frauen) wollten am Samstag, 18.06. auf der 5. Etappe zum Mittagessen in den Klosterweiherhof einkehren, durften jedoch nicht draussen auf der Terrasse sitzen, obwohl das Wetter gut gehalten hat. Obwohl wir der Bedienung schon sehr entgegen kamen und sogar vorschlugen, drinnen zu bestellen, das Essen drinnen abzuholen und das Geschirr anschliessend wieder rein zu bringen, durften wir draussen noch nicht einmal mehr ein Bierchen trinken. Bedienung hatte keine Lust drinnen & draussen zu bedienen - obwohl wir weit & breit die einzigen Gäste sowohl drinnen als auch draußen waren! Ein No-Go! Auch die vielen Verbotsschilder um das doch wirklich hübsche Häuschen herum, sind mehr als abturnend und zeigen, dass Kundenfreundlichkeit dort nicht groß geschrieben wird. Mein Tipp: Geld sparen und stattdessen etwas mehr Vesper ein packen, denn anschließend gibt es schöne Rastplätze mit Ausblick.
> Kommentare anzeigen Kommentare: 1 (28.06.2016 08:52)
Eintrag vornehmen:
Titel*

Beitrag*
eMail*


optional Bilddatei (nur JPG)
Verwenden Sie nur Bilder, für die Sie auch die Rechte zur Veröffentlichung haben.

Hinweise
Sobald Sie einen Eintrag abschicken, bekommen Sie eine eMail. Damit Ihr Eintrag veröffentlicht wird, müssen Sie in der Mail dem Bestätigungslink folgen. Ansonsten wird Ihr Eintrag nicht angezeigt.

Wir behalten es uns vor, Einträge zu löschen und zu überarbeiten.


Um automatisierte Einträge in unser Gästebuch zu verhindern, geben Sie bitte die in der nächsten Zeile angezeigte Zahl in das Feld darunter ein.